1000 Euro für den Verein pakilia wirkt!

Wir spenden den Erlös aus der Aktion „#fairwertsteuer“. Über einen Scheck in Höhe von 1000 Euro freut sich der Verein pakilia wirkt! Der Weltladen Peine hatte während der gesamten Dauer der Mehrwertsteuersenkung die Verkaufspreise auf dem vorigen Niveau belassen. So kam der Betrag zusammen, der eigentlich persönlich an die Vereinsvertreter überreicht werden sollte. Durch die Corona-Einschränkungen ist dies aber nur sinnbildlich passiert.

„Die Corona-Krise hat die ganze Welt erfasst! Auch die mexikanischen Silberschmiede und ihre Familien, die den bei uns erhältlichen Fairtrade- Silberschmuck von pakilia herstellen, sind durch Corona hart betroffen. Seit einem Jahr ist der wöchentliche Silbermarkt in Taxco geschlossen. Da dieser Markt die einzige Verkaufsmöglichkeit vor Ort ist, haben die Familien seither keinerlei Einkünfte. Viele von ihnen können zudem wegen der Ausgangssperren derzeit nicht in ihren Werkstätten arbeiten, fertig produzierte Ware kann teilweise nicht verschifft werden“, erklärt Beate Ebbers vom Weltladen-Team.

Der Verein pakilia wirkt! setzt sich für die Förderung und Professionalisierung von mexikanischen Silberschmiede-Familienbetrieben und den Erhalt der traditionellen Handwerkskunst ein. Schwerpunkt der Arbeit ist die Bildung von Frauen und Kindern. Darüber hinaus gewährt der Verein Soforthilfen für Menschen in akuten Notlagen.

„Im Namen des gesamten Vereins bedanken wir uns herzlich beim Weltladen Peine für die großzügige Unterstützung unserer Arbeit vor Ort in Taxco und Umgebung. Wir schätzen das Engagement und den unermüdlichen Einsatz des gesamten Vereins und Weltladen-Teams sehr und bedanken uns für die langjährige und treue Zusammenarbeit! Es ist eine große Freude zu sehen, wie die mexikanische Handwerkskunst der SilberschmiedInnen in und um Peine für ganz besondere Begeisterung sorgt. Diese Wertschätzung stärkt unsere Partner vor Ort in zweierlei Hinsicht! Und wir sehen diese positive Rückmeldung darüber hinaus auch als Bestätigung, dass der Faire Handel als Philosophie über Ländergrenzen hinweg nicht nur verbindet, sondern sich auch als alternatives Konzept im internationalen Handel bewährt und für Gewinner auf beiden Seiten sorgt“, freut sich Leonie Heinicke vom Vereinsvorstand.
Mit dem Geld soll versucht werden, die negativen Folgen der Pandemie für die junge Bevölkerung zumindest ein wenig abzumildern und ihnen einen sicheren Ort zum Lernen und Kreativsein zu öffnen und in diesen unsicheren Zeiten ihnen eine sinnvolle Beschäftigung zu geben. Die Bevölkerung kann weder auf ausreichende Ersparnisse zurückgreifen, noch mit Unterstützung der mexikanischen Regierung rechnen. Neben den Sorgen der Familien, ausreichend Grundnahrungsmittel und die elementaren Dinge des täglichen Gebrauchs zu beschaffen, gehören die Kinder und Jugendlichen zu der am meisten betroffenen Bevölkerungsgruppe.

Der Verein hat nun mit Hilfe von engagierten Vereinsmitgliedern und befreundeten Taxqueños ein Weiterbildungsprogramm mit Englischunterricht für Jugendliche aufgebaut und einen sicheren Ort für Kinder zum Lernen und Kreativsein geschaffen. Eine fest engagierte Mitarbeiterin vor Ort leitet die Kurse.

„Wir schicken ein großes „GRACIAS DE CORAZÓN“ im Namen der Kinder und Jugendlichen und unserer Vereinsmitglieder“, schließt Heinicke.